Die Kentaur AG hat die erste textile Fassade im Emmental

Alle Blog

Die Kentaur AG hat die erste textile Fassade im Emmental

Wer mit offenen Augen durch das beschauliche Lützelflüh im Emmental spaziert, entdeckt dort die erste textile Fassade im Emmental. Die attraktive Membranfassade wurde durch die HP Gasser AG aus Lungern/Obwalden geplant, vorgefertigt und schlussendlich auf einer Rahmenkonstruktion aus Aluminium montiert.

Das Unternehmen Kentaur ist vielen Schweizern bekannt und präsentiert sich tagtäglich auf so manchem Frühstückstisch in Form von gesunden und geschmackvollen Frühstücksflocken in unterschiedlichsten Variationen. Das traditionsreiche Unternehmen hat seine Wurzeln im Jahr 1846, auch wenn damals noch niemand etwas von Cornflakes und ähnlichen Produkten wusste. Aus der langen Unternehmensgeschichte heraus waren immer wieder Erweiterungen und Umbauten erforderlich, die zum einen aus dem veränderten Produktangebot, zum anderen aus einer immer grösseren Nachfrage resultierten.

Der letzte Erweiterungsbau fand im Oktober 2019 statt und umfasste eine moderne Anlieferungszone mitsamt darüber liegenden Produktions- und Verwaltungsräumen.

Attraktivität wird von der Membranfassade bestimmt

Für die attraktive Aussenwirkung des Erweiterungsbaus sorgt vor allem die moderne Membranfassade HPG Memfas®. In der Fassade vereinen sich gekonnt eine robuste Optik in Frontside View 381-3125 Metall gehämmert mit den funktionalen Eigenschaften als Sicht- und Sonnenschutz. Besonders gekonnt wirkt das aufgebrachte Firmenlogo der Kentaur AG, das der textilen Fassade gemeinsam mit der Metallschlag-Optik ein eindrucksvolles Industrial Design verleiht.

Beeindruckend sind aber auch die Abmessungen der Membranfassade, die so im Emmental bislang einmalig ist. Auf zwei Fassadenteilen wurden insgesamt um die 250 Quadratmeter Textil-Fassade montiert, wobei die grössere Fläche mit insgesamt 160 Quadratmetern die Frontseite des Anbaus oberhalb der Anlieferungszone dominiert. Kein Problem war es dabei, die oberen und seitlichen Fensterflächen in die textile Fassadengestaltung zu integrieren.

Membranfassade präsentiert sich individuell, grossflächig, wartungsfrei und langlebig

So attraktiv wie sich die neue textile Fassade am Erweiterungsbau der Kentaur AG präsentiert, zeigt sie sich auch an vielen anderen Objekten in der Schweiz und im Ausland. Besonders interessant ist die Umsetzung individueller Wünsche und Gestaltungen, die wunschgemäss von den Spezialisten der HP Gasser AG erledigt wird. HPG Memfas® ermöglicht eine Fassadengestaltung abseits aller herkömmlichen Standards und dennoch durchweg stabil. Die langjährige Erfahrung und der Rückgriff auf die handwerkliche Expertise der Membranbau-Spezialisten erlaubt absolut strapazierfähige und langlebige Fassadenlösungen, die keiner Wartung bedürfen und über Jahrzehnte hinweg sehenswert bleiben.

Dabei sind auch grossflächige Lösungen für die Spezialisten der HP Gasser AG generell kein Problem, wie das auch die erste textile Fassade im Emmental eindrucksvoll unter Beweis stellt. Dabei geht sogar noch viel mehr, wie das bereits in anderen Projekten nachgewiesen wurde. Die witterungsbeständigen Membranfassaden HPG Memfas® bewähren sich seit Jahren in unterschiedlichsten geografischen Regionen und auch unter schwierigen Witterungsbedingungen. Sicherlich waren auch das gute Gründe für die Kentaur AG, sich bei der Fassadengestaltung für den Erweiterungsbau in Lützelflüh auf das Fachwissen der HP Gasser AG aus Lungern zu verlassen. Und der Vorschuss an Vertrauen war durchweg gerechtfertigt, wie sich das an der schicken Kentaur Fassade in Lützelflüh im Emmental zeigt.

Und sicherlich ist das auch ein Grund dafür, dass die Kentaur AG jetzt einen weiteren Auftrag an die HP Gasser AG erteilt hat. Noch im Februar 2020 soll eine Lagerhallenerweiterung von 20 x 30 Metern entstehen. In der bewährten Qualität mit HPG Memhall® werden auch diese Aufgabe in der gewohnt hohen Qualität gemeistert.

© HP Gasser AG 2020HaftungsausschlussDatenschutz